Roman Graf

Roman Graf, aus Pfeffikon LU, war rund 10 Jahre als Hochbauzeichner in der Architektur tätig. Berufsbegleitend absolviert er von 1992 bis 1995 die Interstaatliche Maturitätschule für Erwachsene (ISME) in St.Gallen und schliesst 1999 ein Masterstudium in Politikwissenschaften an der Universität Genf ab.

Während seines Studiums arbeitet er zu 50% als webpublisher in der Genfer Privatbank Union Bancaire Privée (UBP), wo er sich mit der Programmierung von Internetanwendungen vertraut macht.

  rg_006.jpg
© Dominique Vallès
 

Darauf sammelt er eine solide Erfahrung in Erhebungstechniken und webbasierten Umfragen bei der Firma Cybeprojects SA, bevor er 2003 vom heutigen Rektor der Universität Genf, Prof. Yves Flückiger, am Observatoire universitaire de l’emploi (OUE) angestellt wird.
Zwischen 2003 und 2014 spezialisiert er sich auf die Entwicklung von Lohnrechnern, die Analyse der Lohngleichheit zwischen Männern und Frauen und die Berechnung von Erwerbseinbussen im Rahmen von Gerichtsexpertisen. Er entwirft und entwickelt Online-Umfragen im Bereich der Rekrutierung und Arbeitsbedingungen in verschiedenen Branchen (Medien, Buchhandel, sowie im subventionierten Personenverkehr und liberalisierten Postmarkt).

Ab April 2014 reduziert er seiner Arbeitszeit als Direktor für Forschung am OUE und führt Mandate als unabhängiger Experte aus. Ab dem 1. Januar 2015 ist er zu 100% selbständig erwerbstätig.

Im Rahmen eines CAS (Certificate of Advanced Studies) unterrichtet er an der Universität Genf in zwei Modulen über die Analyse der Lohngleichstellung zwischen Frauen und Männern und die Berechnung üblicher Löhne.

Er ist Mitglied des Genfer Arbeitsmarktobservatorium (OGMT), welches für das Arbeitsmarktmonitoring im Kanton Genf in Bezug auf Löhne, Sozialleistungen und Arbeitsbedingungen verantwortlich ist. 

Aktivitäten und AuftraggeberInnen

Süddeutsche Zeitung, 06.07.2017.
Medien (PDF 17 p., 4.4 MB)